Protokoll des Bürgerstammtisches vom 9.05.2019

Ort:    Café Lindenhof
Zeit:   19:30 bis 21:00 Uhr

TOP 1: Lärm- und Gefahrenbegrenzung an der Bahnhofstraße
TOP 2: Landesgartenschau - Reaktionen auf den Vortrag von Frau Stecker
TOP 3: Wellental
TOP 4: ISEK und Engagement des Bürgerbündnisses
TOP 5: Verschiedenes

TOP 1: Seit über 25 Jahren beschäftigen sich die Bürger und das Bürgerbündnis mit diesem Thema. Es wurde diskutiert, welche Maßnahmen und Aktionen noch bleiben, nachdem die Kreispolizeibehörde alle Bitten abgelehnt und alle Argumente ignoriert hat. Vorgeschlagen wurde, die Öffentlichkeit in der Lokalpresse über dieses niederschmetternde Ergebnis zu informieren. Mit Frau Jacobus soll beraten werden, in welcher Form und in welchen Schritten hier vorgegangen werden kann. Gegebenenfalls können Interviews mit Betroffenen (den Anwohnern der Bahnhofstraße, der Seitenstraßen, des Südhangs und dem Postkutschenfahrer) die Lärm- und Gefahrensituation untermauern.
Herr Prieb von der Arbeitsgruppe Verkehr wird den Kontakt zur Presse herstellen.
Neben der Lokalpresse könnte auch der WDR gebeten werden, im Regionalprogramm über die Lärm- und Gefahrensituation und die Stellungnahme der Kreispolizei dazu zu berichten.
Frau Schäfer berichtet von Lärmampeln (ähnlich den Geschwindigkeitsampeln), die z.B. in der Stadt Zürich erfolgreich installiert wurden. Auch diese Möglichkeit fand Zustimmung, allerdings blieb offen, wer diese Ampeln aufstellen darf bzw. finanzieren könnte. Der Bürgermeister hatte vor einiger Zeit für Tecklenburg Geschwindigkeitsampeln ausgeliehen. Hier könnte evtl. auch eine Lärmampel bereitgestellt werden. (Eine Lärmampel kostet ungefähr 730 Euro, Maße: 37 x 57).- Frau Netkowski wies auf die Motorradmesse am 20.5.2019 in Lienen hin. Sie erklärte sich bereit, den Pfarrer zu bitten, in seiner Predigt auf das Thema Lärm, Geschwindigkeit und Rücksichtnahme hinzuweisen.

TOP 2: Die Veranstaltung hat wider Erwarten nicht das große Interesse gefunden. Der Bürgermeister der Stadt Tecklenburg sowie Vertreter des Rates haben auf die Einladung nicht reagiert. Der Bürgermeister Herr Möhrke aus Lengerich war mit drei weiteren Vertretern der Touristik anwesend.
In der Stammtischrunde wurde noch einmal das Für und Wider einer Landesgartenschau 2026 im Tecklenburger Land diskutiert. Eine kritische Anmerkung wurde hinsichtlich des zu erwartenden hohen Besucherstroms geäußert: Können wir uns zusätzliche 600.000 Besucher in der Altstadt leisten? Warum wollen wir das unterstützen?
Allerdings waren alle anderen Beiträge zur LAGA positiv (hohe Subventionen, Übernachtungsgäste erbrachten in Bad Iburg 15 Mio. €, Tagesbesucher 17 Mio. € Umsatz, Steigerung des Bekanntheitsgrades für die Region Tecklenburg, Ausbau eines zukunftsträchtigen Verkehrskonzepts, Gewährleistung einer guten Verteilung der Tagesbesucher auf die verschiedenen LAGA-Standorte mit Shuttlebussen).
Die Gründung eines Organisationskomitees und die Durchführung einer Machbarkeitsstudie wären notwendige Voraussetzungen.

TOP 3: Die Planung und die Realisation des Projekts Wellental ist ein Langzeitvorhaben. Studenten der Universität Osnabrück erarbeiten ein Gestaltungskonzept, dessen Ergebnis Ende des Jahres zu erwarten ist. Herr Tiedemann will ein Baumgutachten und einen Kostenvoranschlag erstellen. Er empfiehlt, einen Minimalplan zu entwickeln und zunächst den Dodofelsen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Er wies außerdem auf die Übernahme einer Verkehrssicherungspflicht hin. Frau Jahnke ist bereit, zur Geschichte des Dodofelsens und zu den Erkenntnissen nach der Freilegung einen Vortrag zu halten: Ist der Dodofelsen ein Bodendenkmal (Uli Müller)?

TOP 4: Die Wiederbelegung der Ibbenbürener Straße als Meile der Handwerker und Künstler wird von vielen Mitbürgern als erstrebenswert erachtet und als weiteres Markenzeichen für die Tecklenburger Altstadt gesehen. Vier Künstler haben sich in der Straße schon angesiedelt: Frau und Herr Oberhoff (Kunstgalelerie Fischhaben); Frau und Herr Burmeister (Wollmanufactum und Holzobjekte); Frau Wobben (Malwerkstatt). Schon etablierte Handwerksbetriebe: Frau Stermann (Rahmenkunst); Frau Leisner (Spinnerei); ein Steinmetz.- Ehemalige noch vorhandene Handwerksstätten: Schmiede Gurk und Schuhmacherei Völker.
Die Betroffenen haben in Gesprächen bereits Interesse an gemeinsamem Handeln signalisiert. Das BB wird versuchen, sie zu einem Gesprächskreis zusammenzuführen.
Abgesehen von der Ibbenbürener Straße gibt es in der Innenstadt weiterhin dringenden Bedarf, Kunst und Handwerk wieder zu beleben: Das schiefe Haus (Besitzerin Frau Mörk) steht z.Zt. leer (hier war ehemals ein Limonadenhandel, dann ein Fuhrunternehmen und zuletzt eine Töpferei untergekommen).
Ins Puppenmuseum könnte eine Puppenklinik oder Porzellanklinik integriert werden. Herr Müller regt an, dies mit Hilfe einer Initiativgruppe umzusetzen und möglicherweise mit einem Wirtschaftsförderungsprogramm zu unterstützen.

TOP 5: Immer wieder wird der desolate Zustand an vielen Stellen im Tecklenburger Stadtgebiet beklagt. Ist es der Stadt nicht möglich, die Reinigung zu organisieren oder scheitert es aus finanziellen Gründen? Sollte das Letztere der Fall sein, stellt sich die Frage, ob dann Bürger sich engagieren sollten bei der Reinigung und Pflege zur Verbesserung des Stadtbildes (spezielle Plätze, Straßen, Orte und Brunnen kämen hier u.U. in Frage.) Solche Aktivgruppen agieren bereits in den anderen Ortsteilen Tecklenburgs.
Diese Frage wurde in der Stammtischrunde nicht beantwortet. Stattdessen wurden weitere Fragen aufgeworfen: Gibt es eigentlich ein Qualitätsmanagement in der Tecklenburger Stadtverwaltung? Kommt die Stadt dem Auftrag nach, Klimaziele umzusetzen (z.B. Minderung des Lärms durch akkubetriebene Arbeitsgeräte)?

Der nächste Sitzungstermin (Stammtisch) ist voraussichtlich der 25. Juli 2019.

Verantworttlich für das Protokoll:
Claudia Heitker

Wer ist online

Aktuell sind 408 Gäste und keine Mitglieder online

Kontaktdaten

Bürgerbündnis Tecklenburg e.V.
Saatkamps Knapp 2
49545 Tecklenburg
Fon +49 5482 1489
nachricht@buergerbuendnis.com

Bürgerbündnis - Termine

Zu unserem nächsten Stammtisch treffen wir uns am 7. November 2019 im "Lindenhof Café", Landrat-Schultz-Straße 19. Der Beginn ist wie üblich auf 19:30 Uhr festgesetzt.

Tecklenburger Termine

Sitzungstermine im 4. Quartal 2019

  • 08.10. | 17:00
    Ausschuss für Umwelt, Kultur und Touristik
  • 29.10. | 17:00
    Haupt- und Finanzausschuss
  • 05.11. | 17:00
    Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss
  • 12.11. | 17:00
    Rechnungsprüfungsausschuss
  • 19.11. | 17:00
    Rat
  • 26.11. | 17:00
    Ausschuss für Familie, Schule und Sport
  • 03.12. | 17:00
    Haupt- und Finanzausschuss
  • 10.12. | 17:00
    Werkausschuss Abwasserwerk
  • 17.12. | 17:00
    Rat

Copyright © 2010-2015 www.buergerbuendnis.com. All Rights Reserved.