Brennpunkte in Tecklenburg


Willkommen beim Bürgerbündnis Tecklenburg e.V.

MIT DEN BÜRGERN - FÜR DIE BÜRGER

Das Bürgerbündnis ist ein parteiunabhängiger Verein für Tecklenburg und seine vier Ortsteile. Wir möchten ein Forum sein für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die hier ihre Wünsche und Ideen darstellen können.

 


Überlegungen zum "Festspielkonzept"

 

 

Grundsätzlich unterstützen möchten wir auch den methodischen Ansatz das Zusammenwirken verschiedener Partner und Interessensgruppen zu befördern um Tecklenburg zukunftsfähig/er zu machen. Nach genauerer Lektüre des Konzeptionspapiers stellen sich uns aber Fragen, über die differenziert zu diskutieren wir Sie in Ihrer Ratsfraktion anregen wollen, bevor ein Ratsbeschluss über die Initiative der Freilichtspiele (seit Sommer 2013 großformatig plakatiert) Tecklenburg zum „Festspielort“ zu machen gefasst wird.

Nun zum Konzeptionspapier:

1. Den Auftraggebern entsprechend wird Tecklenburg zunächst als attraktives Touristenziel beschrieben, das „neben [...] Wandern, Radfahren Reiten Wellness [...] auch Musical-Weekend“ (S. 4) im Angebot hat. Auf der Deutschlandkarte (vgl. S. 5) wird Tecklenburg als „zentraler“, mit allen Verkehrsmitteln leicht zu erreichender Ort, auch vom FMO oder dem Hauptbahnhof Osnabrück aus, gezeigt. Die überwiegende Zahl der Besucher kommt aber mit dem Auto. Dass dadurch die Verkehrs- und Parkplatzsituation in der Bühnen-Saison nicht unproblematisch ist, wissen Sie seit langem. Ein griffiges Parkraumkonzept fehlt jedoch noch immer. (Davon abgesehen wird befürchtet, dass mit dem Ausbau der A 1 LKWs das Lotter Kreuz umfahren und eine „Abkürzung“ über Tecklenburg nehmen, die an neuralgischen Punkten zu gefährlichem Begegnungsverkehr führen wird.)

2. Danach wird das reiche Vereinsleben und die Ressourcen in allen vier Ortsteilen detailliert aufgezählt und durch eine Karte mit Räumlichkeiten u.a. ergänzt (vgl. S. 6/7). In welcher Weise diese Formen des bürgerschaftlichen Engagements, v.a. die mit Musik und Theater-spiel befassten, in das Konzept einbezogen werden sollen oder können, wird hier, d.h. in der 20-seitigen Kurzfassung nicht angesprochen oder finden sich Hinweise dazu in der (50-seitigen) Langfassung? Eine breite Beteiligung würde auch eine höhere Identifikation nach sich ziehen ...

3. Eine Begründung für den fehlenden Blick auf die Tecklenburger selbst lieferen Teil II und III der Konzeption: Im Fokus stehen Touristen/Kurzurlauber/(externe) Musicalbesucher. Im deutschlandweiten „Markt“ (S.8) der bisher 10 „Festspielstädte“ sowie der „Musicalstädte“ und weiterer Standorte für Musiktheater/Festspiele/Musical (vgl. Karte S. 10) soll Tecklenburg als 11. Festspielstadt mithilfe einer zweigleisigen Marketingstrategie im „Marktsegment inländischer Kurzurlaube“ (S.12) etabliert bzw. „schärfer profiliert“ (ebd.) werden.

Dabei scheinen die „engagierten Bürger [...] und diese urige Stadt“ (S.13) lediglich als Kulisse zu dienen, die dem „von Hektik und Großstadtlärm“ (S.13) geplagten auswärtigen Musicalbesucher Ruhe und gute Luft bieten und ihm zeigen, was „Lebenskunst auf dem Land“ (ebd.) bedeutet.

Wir fragen uns – und Sie - , was getan werden muss, damit dieses erholsam-natürliche Ambiente weiterhin für alle attraktiv bleibt, wenn Tausende von Besuchern in die Stadt „pilgern“ (vgl. S.13) und Musicalbesuch als ein Trend-Marktsegment und v.a. als Wachstumsmarkt betrachtet wird.

4. Im Teil IV wird einerseits davon gesprochen „Synergien schaffen ... kommunizieren“ (S.14) zu wollen, was ja Zusammenwirken im Gesprächsaustausch vieler bedeutet, die daran interessiert sind, dass Tecklenburg eine echte „hochkarätige Kulturoase“ (S.13) wird. Andererseits ist aber nicht erkennbar bzw. nachvollziehbar,

a) wie die „engagierten Bürger“ einbezogen werden – die „Steuergruppe“ (S.15) soll aus Vertretern der Stadt(verwaltung?), der Tecklenburg Touristik und der Freilichtbühne bestehen, um kurz(fristig?!) und effizient entscheiden zu können und

b) warum Maßnahmen trotzdem „unabhängig voneinander“ (S.14) in 2014 ergriffen werden sollen – Eingangsschild, Pressekonferenz, Imagefilm  PR-Kampagne u.a.? 5. Unter dem Aspekt „weiter wachsen“ (S.17) werden verschiedene Förderprogramme aufgelistet, die es finanziell ermöglichen sollen „kulturell innovative Projekte“ (ebd.) zu realisieren. Bei der Vorstellung im UK-Ausschuss wurde Bad Hersfeld, „Kur- und Festspielstadt“ – als Beispiel genannt, die jährlich € 650000,- an Fördergeldern erhalten habe – im Vergleich zu € 42500,- , die die Freilichtbühne erhalte. Ist aber konkret erläutert worden, welche Kultur-Projekte in Bad Hersfeld durch welche Töpfe gefördert wurden? Kann Tecklenburg überhaupt mit Bad Hersfeld, seiner Infra-, Einwohner- und Kulturstruktur verglichen werden? Ein Blick auf die Homepage von Bad Hersfeld würde sich lohnen ...

Das Bürgerbündnis sieht das wirtschaftliche Interesse von Tourismusbüro, Freilichtbühne und Geschäftsleuten – gleichberechtigt steht aber daneben das Interesse von BürgerInnen, die an einer behutsamen, überlegten Weiterentwicklung von Tecklenburg zur Kulturstadt arbeiten.

Deshalb bitten wir Sie als Vorsitzende/r der Ratsfraktion (im Vorfeld eines Ratsbeschlusses) kritisch zu überlegen,

- ob das im Konzeptionspapier vorgeschlagene zeitliche Vorgehen sinnvoll ist,

- wie ein tatsächliches Zusammenwirken als lebendige Teilhabe vieler gewährleistet werden kann, - wie statt der Fokussierung auf den aktuell-trendigen Musical-Markt, der u.M.n. eine Verengung des Blickwinkels vornimmt, Tecklenburgs Potentiale, nämlich Natur und Kultur und Gesundheit, (noch) besser nach außen kommuniziert werden können als z.B. durch ein neues Ortsschild „Festspielstadt“,

- ob die Höhe avisierter Fördergelder realistisch ist bzw. wie die Aktivitäten der an Kultur interessierten Institutionen aller Ortsteile so miteinander vernetzt werden können, dass sie förderungswürdig sind,

- wie die Attraktivität des (Land-) Lebens in Tecklenburg nicht nur für Touristen, sondern auch die dort wohnenden Bürger und v.a. für zukünftige Einwohner aufrecht erhalten bzw. gesteigert werden kann.

Abschließend möchten wir betonen, dass das Bürgerbündnis selbst nach wie vor offen ist für Zusammenarbeit und kritisch-konstruktive Anregungen, die der Weiterentwicklung der Stadt dienen.

Mit freundlichem Gruß

Angelika Buck-Netkowski

i

Wer ist online

Aktuell sind 418 Gäste und keine Mitglieder online

Kontaktdaten

Bürgerbündnis Tecklenburg e.V.
Saatkamps Knapp 2
49545 Tecklenburg
Fon +49 5482 1489
nachricht@buergerbuendnis.com

Bürgerbündnis - Termine

Zu unserem nächsten Stammtisch treffen wir uns am 7. November 2019 im "Lindenhof Café", Landrat-Schultz-Straße 19. Der Beginn ist wie üblich auf 19:30 Uhr festgesetzt.

Tecklenburger Termine

Sitzungstermine im 4. Quartal 2019

  • 08.10. | 17:00
    Ausschuss für Umwelt, Kultur und Touristik
  • 29.10. | 17:00
    Haupt- und Finanzausschuss
  • 05.11. | 17:00
    Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss
  • 12.11. | 17:00
    Rechnungsprüfungsausschuss
  • 19.11. | 17:00
    Rat
  • 26.11. | 17:00
    Ausschuss für Familie, Schule und Sport
  • 03.12. | 17:00
    Haupt- und Finanzausschuss
  • 10.12. | 17:00
    Werkausschuss Abwasserwerk
  • 17.12. | 17:00
    Rat

Copyright © 2010-2015 www.buergerbuendnis.com. All Rights Reserved.